21. Oktober 2020

Veit Pils und Thomas Zobl

Veit Pils

Meine 8-fachen Urgroßeltern Veit Pils und Rosina geb. Greiß heirateten am 20. November 1663 in der Pfarre Kottes.
Das Lesen des Eintrages war schon eine Herausforderung:

Kottes Buch 02/01, 1647 – 1668, fol. 46

(1663 Noveber) 20 Cop: Veit Pülß des Pülß auß Neüstätter Pfarr ob der Enß gebürtig ietzo zue Schneberg filius: sponsa Rosina, des Wolff Greiß vnd Maria utriques legitima v. Schneberg.
Testes Jacob Hauer v. Reidling: Hannß Hörterer v. Schneberg.

… „des Pülß auß Neüstätter Pfarr ob der Enß“ war nicht gerade sehr aufschluss- und hilfreich, woher kam Veit Pils?

Ich hatte Glück und fand im selben Buch der Pfarre Kottes folgende Trauung vom 16. Februar 1659:

Kottes Buch 02/01, 1647 – 1668, fol. 33f

… „cum Magdalena des Hannß Pilß zur Neÿstadl jenseits der Dhonau wnd Margaret uxoris“ – war Magdalena die Schwester von meinem Veit?

Neustadtl an der Donau

Tatsächlich! Ich wurde in der Pfarre Pfarre Neustadtl an der Donau Buch 01/01, 1601 – 1652 fündig, auf Folio 78 ist der Taufeintrag von Veit (Vitus) und auf Folio 68 der seiner älteren Schwester Magdalena:

Thomas Zobl

Mein 5-facher Urgroßvater Thomas Zobl hat mir einiges Kopfzerbrechen bereitet, eigentlich weniger er, sondern der Matrikenschreiber der Pfarre Drösing.

Die erste Trauung des Thomas Zobl mit Katharina Römer, meiner 5-fachen Urgroßmutter, fand in der Pfarre Drösing statt, im Trauungseintrag im Buch  02/01, 1695-1771, fol. 168 steht:
(1738) den 24: dito (Junius) ist copuliert worden Thoma Zobel deß Georg Zobel mitbürger allhier und Eva dessen Ehewürtin seel. beeder ehelich erzeigter Sohn mit Catharina Römerin deß Michl Römer Rathsbürger allhier und Rosina dessen Ehewürtin beede noch im Leben ehelich erzeigte Tochter.
Testes Ygidi Lehner und Leopold Haid
Sponsa: Adam Römer und Michael Grueber alle von hier


In seinem Taufeintrag im Buch 01/01, 1695-1771, fol. 133:
(1711) Datum den 15ten huius (xbris) ist getaufft worden Thoma patrini(?) Georg Zober (Zobel?) uxor. Rosalia Patrini Hannß Schillinger uxor Agnes von Hoberstorff.

Abgesehen davon, dass statt parentes (Eltern) zwei Mal patrini (Taufpaten) steht, ist der Familienname Zober statt Zobel (Zobl) und die Mutter im Taufeintrag Rosalia, bei der Trauung Eva!

Hobersdorf

Die Kirchenbücher der Pfarre Drösing beginnen mit 1695, ich fand vor 1711 weder eine Trauung eines Georg Zob(e)l mit einer Rosalia, noch mit einer Eva.
Einen Hinweis gab es, die Taufpaten waren aus Hobersdorf, und ich fand im selben Buch der Pfarre Drösing die Trauung eines Peter Zobl, Eltern Andreas und Eva Zobl, Trauzeuge Matthias Zobl, alle aus Hobersdorf!

Drösing Buch 02/01, 1695-1771, fol. 78

Hobersdorf ist in der Pfarre Wilfersdorf, und in dieser Pfarre fand ich zu meiner großen Freude im Buch 02/01, 1665 – 1714, fol. 188 die Trauung von Georg Zobl mit der Witwe Rosalia Neßner geb. Mändl.

(1703) den 9te (Octobris) ist der ehrbare Junge Gesöll Georg Zobl deß Andrae Zobl mitnachbar zu Holberstorf und Eva dessen Eheweib beede noch im Leben Eheleib: erzeigte Sohn, mit der tugentsamben Wittib Rosali Neßnerin deß Michael Neßner …. gewester Inwohner alhier hinterlassene Ehewürtin copulirt worden
Testes Mathias Sayller und Johann Göschl bede von Hobersdorf

„Fall gelöst“, und ich fand noch heraus, dass mein 7-facher Urgroßvater Andreas Zobl sogar Musketier im Schloss Wilfersdorf, ich hatte sofort den Film „Die drei Musketiere“ von 1973 im Kopf!

Wilfersdorf Buch 03/01, 1665-1714, Bild 87
Mein Resümee

Manchmal zahlt es sich wirklich aus, die Kirchenbücher Eintrag für Eintrag durchzugehen, auch wenn das zeitaufwändig ist.

Avatar

Ingrid Schuster

Im Dezember 2011 habe ich begonnen, meine Familiengeschichte zu erforschen, meine Forschungsergebnisse habe ich seit Anfang 2017 im Internet publiziert.

Alle Beiträge ansehen von Ingrid Schuster →

2 Gedanken zu “Veit Pils und Thomas Zobl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code