21. Oktober 2020

Meine Reise…

… in die Familiengeschichten meiner Schuster- und Pippersteiner-Linie begann im Dezember 2011. Viele Kirchenbücher liegen in digitaler Form vor und ermöglichen Recherchen „auf der Couch“.
Doch was ist eine Reise, ohne sie tatsächlich zu machen?
Zahlreiche Archivbesuche, wie des Niederösterreichischen Landesarchivs, des Wiener Landesarchivs, des Archivs Schloss Rosenburg bei Horn, des Kriegsarchivs, des Haus-, Hof- und Landesarchivs, des Stadtarchivs Hollabrunn und Velké Meziříčí (Groß Meseritsch) und viele mehr brachten Zusammenhänge, Erklärungen und „missing links“ ans Licht – und das Stöbern in alten Dokumenten ist wunderbar!

Schließlich führten mich Ahnentouren zu jenen Dörfern und Städten, in denen meine Vorfahren gelebt hatten. Und so reiste ich von Wien nach Niederösterreich ins Waldviertel und Weinviertel, nach Oberösterreich und in einige ehemalige Kronländer der österreichisch-ungarischen Monarchie – nach Mähren & Böhmen (heute Tschechien) und Burgenland (ehemaliges Deutsch-Westungarn).
Ich habe nicht nur eine Vielzahl an Fotos gemacht, sondern auch Steine von den Herkunftsorten der Linien der Urgroßeltern gesammelt.

Je ein Stein von den Herkunftsorten der Linien der Urgroßeltern © Privatarchiv Ingrid Schuster