27. Oktober 2020

SCHUSTER

Meine direkte väterliche Linie ist die Familie Schuster.

Thumling, Quelle: mapire.eu

Die Familie stammte aus dem Viertel ober dem Manhartsberg, dem Waldviertel und lebte in Thumling und Poggschlag, beide in der Gemeinde Martinsberg, in Roggenreith, Gemeinde Kirchschlag und in Neuhof, Gemeinde Ottenschlag, alle im Bezirk Zwettl in Niederösterreich.

Ursprünglich hieß die Familie SCHUESTER und war Lutherischen Glaubens, um etwa 1654 wurde die Familie neubekehrt. Die lutherische Schreibweise SCHUESTER findet sich bis 1770.

X. Generation, Stamm-Eltern

Peter Schuester (geb. um 1585 – 1668), mein 8-facher Urgroßvater, war Bauer in Thumling und Ganzlehensbesitzer von Thumling Nr. 5. Peters Frau Ursula blieb, obwohl neubekehrt, ihrem Glauben treu, das geht aus ihrem Sterbeeintrag deutlich hervor:
(1662) Den 21 9bris ist zu Sanct Martinsberg begraben wordten Vrsula Schuesterin des Peter Schuesters von Vndern Thuming eheliche geweste Hausfrau bey 67 Jahren alth war von disem Lutherisch hat aber vor ihrem endt nit gebeicht noch communicirt.

IX. Generation, Ober-Urgroßeltern 

Der jüngste Sohn Adam Schuester übernahm vom Vater den Hof, der älteste Sohn Matthias Schuester (geb. um 1624 – 1701), mein 7-facher Urgroßvater, war Bauer und Lehensbesitzer von Unterthumling Nr. 7. Matthias war in erster Ehe mit Maria Kräperger verheiratet, beide ebenfalls neubekehrt. Nach ihrem Tod ehelichte er Maria Khernstockh (Kernstock), Tochter des Klement Khernstockh, Bauer in Thumling und der Eva geb. Khernstockh – auch neubekehrt. Aus der zweiten Ehe stammten sieben Kinder, der älteste Sohn Thomas kaufte nach dem Tod von Matthias Unterthumling Nr. 7.

VIII. Generation, Ober-Großeltern

Auch die nächsten beiden Generationen waren Bauern, allerdings in Poggschlag:
Matthias jüngster Sohn Stephan Schuester (1677 – ca. 1751), mein 6-facher Urgroßvater, war mit Susanna Wiesinger, Tochter des Leonhard Wiesinger, Besitzer der Pulvermühle bei Martinsberg und der Rosina geb. Schuester, verheiratet. Stephan war Bauer und Ganzlehenbesitzer in Poggschlag Nr. 8, die beiden hatten 8 Kinder.

VII. Generation, Ober-Eltern

Leopold Schuester (1711 – 1785), Sohn des Stephan und Susanna Schuester, mein 5-facher Urgroßvater, war in erster Ehe mit Elisabeth Schwaiger, geb. Bleßberger, Tochter des Matthias Bleßberg, Bauer in Edlesberg und der Dorothea geb. Lagler, verheiratet. Er übergab sein Ganzlehen Poggschlag Nr. 13 nicht seinem aus dieser Ehe stammenden erstgeborenen Sohn Michael, sondern seinem Sohn aus zweiter Ehe, Johannes Josef.

VI. Generation, Alt-Urgroßeltern

Deshalb war Michael Schuester (1740 – 1803), mein 4-facher Urgroßvater, bei einem Bauern in Roggenreith im Dienst.
Er heiratete Klara Gruber, Tochter des Johann Georg Gruber, Bauer in Pitzeichen und der Anna Maria geb. Gundacker, am 27. Februar 1786, die beiden hatten 5 Kinder.

V. Generation, Alt-Großeltern und IV. Generation, Alt-Eltern

Auch die nächsten Generationen waren Inleute bzw. Taglöhner, alle in Neuhof bei Ottenschlag:
Michaels Sohn Leopold Schuster (um 1787 – 1865), mein 3-facher Urgroßvater, verheiratet mit der 19 Jahre jüngeren Anna Maria Höbarth, Tochter des verstorbenen Martin Höbarth, ein Viehhirte in Frankenreith und der Anna Maria geb. Gölß. Die beiden hatten 6 Kinder, Sohn Johann Schuster (1834 – 1898), mein 2-facher Urgroßvater, war mit Josefa Kellner, Tochter des Lorenz Kellner, ein Viehhirte in Pleßberg und der Marianna geb. Maurer verheiratet.

III. Generation, Urgroßvater

Mein Urgroßvater Josef Schuster wurde als drittes von sechs Kindern von Johann und Josefa Schuster am 11. Februar 1870 in Neuhof Nr. 1 geboren.
Er verließ das Waldviertel um 1895 in Richtung Wien, war von Beruf Postkutscher, ging als Postoberadjunkt in Pension und starb im Alter von 66 Jahren an Angina pectoris am 24. Oktober 1936 in Wien.

Er heiratete Brigitta Gabler (aus Türnau) am 18. April 1898 in der Pfarre Altsimmering in Wien, die beiden lebten mit ihren Kindern zunächst in Wien-Simmering in der Sedlitzkygasse 22, später in Wien-Margareten in der Einsiedlergasse 44/4.
Nach dem frühen Tod meiner Urgroßmutter Brigitta heiratete mein Urgroßvater die Witwe Karoline Rötzer, geb. Kaminger am 3. März 1919 in der Pfarre Pöggstall.
© Familienarchiv Ingrid Schuster

2. Reihe Mitte: Uropa Schuster Josef, Postkutscher © Familienarchiv Ingrid Schuster

Meine Urgroßeltern Josef und Brigitta Schuster hatten vier Kinder, eines verstarb vermutlich im Kindesalter:
Brigitta Josefine (1898 – ?), Hermine, verh. Gattinger (1900 – 1979), Brigitta Stefanie, verh. Friedl (1902 – 1993) und Josef, mein Großvater (1904 – 1942).
© Familienarchiv Ingrid Schuster

II. Generation, Großvater

Mein Opa war von Beruf Kellner in Cafes in Wien und den Erzählungen nach lebenslustig und umtriebig.
Er heiratete meine Großmutter Leopoldine Anna Blauensteiner am 23. Mai 1937 in der Altmannsdorfer Pfarrkirche St. Oswald in Wien.
Am 29. August 1942 verstarb er mit nur 38 Jahren an einem schweren Aortenklappenfehler im Reservelazarett Wien I.

© Familienarchiv Ingrid Schuster

Mein Vati Josef Schuster mit seinen Eltern um 1939 © Familienarchiv Ingrid Schuster
Avatar

Ingrid Schuster

Im Dezember 2011 habe ich begonnen, meine Familiengeschichte zu erforschen, meine Forschungsergebnisse habe ich seit Anfang 2017 im Internet publiziert.

Alle Beiträge ansehen von Ingrid Schuster →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code