15. August 2020

Jedenspeigen Nr. 48, nach 1973 abgerissen

heute Gemeindeamt Jedenspeigen
Gemeindeamt Jedenspeigen, 30.10.2019 © Privatarchiv Ingrid Schuster
„Innleuth Hauß“

Die erste Erwähnung vom Haus Jedenspeigen
Nr. 48
fand ich im Gewährbuch Jedenspeigen im Jahr 1747, bezeichnet als „Innleuth Hauß“,
Haidl Johann Georg und seine Frau Anna Maria hatten es vom verschuldeten Adam Ritter übernommen. Da Adam Ritter die Weingärten von seinem verstorbenen Vater Philipp Ritter im Jahr 1746 geerbt hatte ist anzunehmen, dass er auch das Innleuth Hauß mitübernommen hat.
Im Grundbuch über den Markt Jedenspeigen 1752 – 1847 wird es bereits als Viertellehen bezeichnet.
Jedenspeigen Nr. 48 © Familienarchiv Ingrid Schuster

Grundbesitzer im Überblick:
Ritter Philipp
1746Ritter Adam, nach dem verstorbenen Vater (durch Kauf)
1747Haidl Johann Georg und Anna Maria uxor. (durch Kauf)
1758Haidl Anna Maria (Witwe), alleine
1758Peitl Joseph und Anna Maria (durch Heirat)
1774Peitl Anna Maria, Witwe (einverleibt)
1775Fuhrmann Joseph und Anna Maria uxor (durch Kauf)
1776Pippersteiner Leopold (durch Kauf)
1810Pippersteiner Johann, l.St. (durch Kauf)
1841Pippersteiner Josef (durch Kauf)
1871Pippersteiner Elisabeth, Witwe (einverleibt)
26. August 1883Pippersteiner Lorenz und Josefa (durch Kauf)
13. Juni 1950den 13 Erben von Pippersteiner Lorenz einverleibt
16. Juni 1973Marktgemeinde Jedenspeigen (durch Kauf)
1975Bau des Gemeindeamtes Jedenspeigen
Quellen:
NÖLA, BG Zistersdorf 13/09, Gewährbuch D 4, 1727 – 1747
NÖLA, BG Zistersdorf 13/02, Grundbuch über den Markt Jedenspeigen, 1752 – 1847
NÖLA, BG Zisterdorf, Grundbuch Jedenspeigen, EZ 958
Ritter Philipp

heiratete Anna Susanna am 07. August 1703 in Jedenspeigen, vermutlich war er der erste Besitzer von Jedenspeigen Nr. 48. Er starb am 28. Januar 1746, sein Sohn

Ritter Adam

geboren am 11. Januar 1706 in Jedenspeigen, übernahm wahrscheinlich mit den Weingärten auch das „Innleuth Hauß“ nach dem Tod seines Vaters 1746. Da er verschuldet war verkaufte er im Jahr 1747 an

Haidl Johann Georg und Anna Maria

nach dem Tod von Johann Georg Haidl im Jahr 1758 übernahm seine Witwe Anna Maria.

Peitl Joseph

heiratete am 25. April 1758 die verwitwete Anna Maria Haidl in Jedenspeigen, sie starb 1774 und er wurde alleiniger Besitzer. Peitl Joseph verkaufte im Jahr 1775 an

Fuhrmann Joseph und Anna

die beiden hatten am 24.11.1772 in Jedenspeigen geheiratet. Sie verkauften das Viertellehen am 17. Februar 1776.

Kauf des Viertellehens durch Leopold Pippersteiner

Hauskauf 17. Feber 776
An heut zu Ende gesezten dato und Jahr verkaufft mit Obrigkeitl. Consens und Gewilligung Jos. Fuhrman und Anna Maria dessen Ehewürthin ihr dermahlen besizendes und zu Jedenspeigen ligendes Virtllehenhauß samt dem darzu gehörigen 6 ½ Joch Hausackern dem Leopold Pipersteiner l: St: um einen wahr bedingenden Kaufschilling je virhundertzwanzig acht Gulden. …

Jedenspeigen Nr. 48 © Familienarchiv Ingrid Schuster

Pippersteiner Leopold

mein 4-facher Urgroßvater, geboren am 10. Oktober 1753 in Sonnberg, von Profession ein Maurer (Murarius), kam um 1768 mit seiner Tante Magdalena, Pfarrersköchin bei Pfarrer Medeck (vormals Pfarrer in Sonnberg), nach Jedenspeigen.
Leopold heiratete am 21. Jänner 1777 die aus Loidesthal stammende Anna Schweinberger. Nach ihrem frühen Tod verehelichte er sich mit Katharina Lechner, Tochter des Anton Lechner, ein Salz- und Fleisch-Kontrollor in Drösing & Stophenreuth, und Katharina geb. Wisudil aus Dürnkrut. Er starb am 14. Juni 1809 in Jedenspeigen.
Da der älteste Sohn Andreas nach Ungarn ausgewandert war übernahm nach Leopolds Tod im Jahr 1810 sein jüngerer Sohn, mein 3-facher Urgroßvater

Pippersteiner Johann

das Viertellehen. Johann, geboren am 24. Dezember 1789 in Jedenspeigen, war mit Barbara Marka, Tochter des Viertellehners Andreas Marka aus Jedenspeigen Nr. 80, verheiratet. Er starb am 23. Mai 1861 an der Wassersucht in Jedenspeigen.
Bereits im Jahr 1841 übergab er das Viertellehen an seinen Sohn, meinem 2-facher Urgroßvater

Franziszeischer Kataster, VUMB, 186 Jedenspeigen

Parzellennr.: 86 Familienname,Vorname: Pippersteiner Johann Beruf: V (V = Viertellehner) Hausnr.: 48

Jedenspeigen – MG Jedenspeigen, VB Gänserndorf, 1822
Quelle: NÖLA, Franziszeischer Kataster, Mappen, FK Mappen UM 186, 1822
Pippersteiner Josef

Josef wurde am 14. März 1815 in Jedenspeigen geboren, er heiratete Elisabeth Schibik, Tochter des Viertellehners Mathias Schibik aus Drösing Nr. 6, am 28. November 1843 in Jedenspeigen. Er starb mit 56 Jahren am 26. Oktober 1871 10 Uhr vorm(ittags) in Jedenspeigen im Keller, wohnhaft No. 48, an einer Kohlensäurevergiftung. Das Viertellehen wurde seiner Witwe

Pippersteiner Elisabeth geb. Schibik

einverleibt. Sie starb am 02. August 1893 in Jedenspeigen und

Pippersteiner Lorenz und Josepha geb. Schön

meine Urgroßeltern, übernahmen das Viertellehen im selben Jahr.
Meine Oma und meine Mama flohen während des 2. Weltkrieges nach den ersten schweren Bombenangriffen auf Wiener Neustadt nach Jedenspeigen und lebten einige Zeit bei den Schwiegereltern bzw. Großeltern.
Lorenz Pippersteiner starb am 5. Dezember 1948, nach seinem Tod wurde das Viertellehen den dreizehn Erben einverleibt.
Hermine Pippersteiner geb. Scholz (1888 – 1973), Ehefrau des Lorenz Pippersteiner (1888 – 1963), lebte bis 1973 im Haus.

Das Ende des 200 jährigen Familienbesitzes

Am 16. Juni 1973 wurde Jedenspeigen Nr. 48 an die Gemeinde Jedenspeigen verkauft.
Damit endeten knapp 200 Jahre (1776 bis 1973) Familienbesitz von Jedenspeigen Nr. 48 und dazugehörigem Grund.

Bau des Gemeindeamtes Jedenspeigen

Nach dem Verkauf an die Gemeinde Jedenspeigen erfolgte der Abriss und Bau des Gemeindeamtes, errichtet 1975.

Gemeindeamt, errichtet 1975
Foto von Martin Grünwald aus Jedenspeigen zur Verfügung gestellt
Avatar

Ingrid Schuster

Im Dezember 2011 habe ich begonnen, meine Familiengeschichte zu erforschen, meine Forschungsergebnisse habe ich seit Anfang 2017 im Internet publiziert.

Alle Beiträge ansehen von Ingrid Schuster →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code