27. Oktober 2020

wanderfreudige Ahnen

Ich bin immer wieder fasziniert, wie wanderfreudig meine Vorfahren waren. Gingen sie zu Fuß? Mit ihren Habseligkeiten in einem Pinckerl? Hatten sie ein Fuhrwerk, einen Viehwagen? Wo übernachteten sie? Was haben sie gegessen? Unzählige Fragen …

Weitgereist

Der am weitesten gewanderte Vorfahre war Jakob Provin (Giacomo Provini), ein Steinmetz aus Meride in der Schweiz, der um 1590 nach Spital am Pyhrn kam. Er errichtete 1607 einen Brunnen im Hof ​​des Schlosses von Altpernstein, arbeitete ab 1642 am Bau des Spitalkonvents am Pyhrn, u.v.m.

Meride – Spital am Pyhrn

Anna Glantzer kam Ende des 17. Jahrhunderts von Obersiggingen (im Schwabenland) nach Dürnkrut und heiratete am 21. Oktober 1698 Matthias Marschall in der Pfarre Dürnkrut.
Den 21. October ist durch den obigen Hr. Pater copoliert worden Mathias Marschal lediges stands deß Martin Marschal seeligen gewester Rathsbürger alda, die Muter Elisabeth beeder eheleibl: Sohn mit der Anna Glantzin auch lediges stands deß Jacob Glantzers die Muter Maria beede seelig gebürtig von Ober Sickhginga In Schwabenlandt beeder eheleibl: Tochter.

Obersiggingen – Dürnkrut

Und Joannes Stöckl wanderte Mitte des 17. Jahrhunderts von Ellwangen (aus Schwaben) nach Pfaffings, er heiratete am 21. Juni 1661 die Witwe Sophia Puhler in der Pfarre Traunstein und war Kleinhäusler in Pfaffings, Gemeinde Bad Traunstein im Bezirk Zwettl.
Eodem die (Junius 21.) hat Hochzeit gehalten Joannes Stöckel aus Schwaben von Elbangen (Ellwangen) mit Sophia Puhlerin von Pfaffings geweste Wittibin

Ellwangen – Pfaffings
Berufsbedingt

zogen einige meiner Ahnen von einem Ort zum anderen, immer mit der Familie:

Viehhirten:
Maurer in Eppenberg, Gloden, Kornberg
Höbarth in Walpersdorf, Dietmanns, Frankenreith, Kaltenbrunn, Lugendorf
Fichtinger sen. in Gürtelberg, Kaltenbach, Hummelberg
Fichtinger jun. in Biberschlag, Reith, Endlas
Ridler in Kamles, Rappoltschlag, Lugendorf
Kellner in Endlas, Pleßberg, Neuhof

Saagmeister:
Kellner auf der Reith Saag, Rabenhof Saag, Nondorfer Saag, …

Jäger:
Redl, Herrschaft Litschau
Zierfuss, Herrschaft Neubistritz
Owalský, Herrschaft Lichtenstein)

Käßmacher:
Sutter, Herrschaft Sonnberg

Und nicht zu vergessen die Lehrer, denen ich eine eigene Seite gewidmet habe.

Typische Wienerin?

Bin ich eine typische Wienerin?
Ja, sicher – denn gegen Ende des 19. Jahrhunderts wanderten meine Urgoßväter und Urgroßmütter aus Süd- und Nord-Mähren, Deutsch-Westungarn und dem Wein- und Waldviertel nach Wien.

Avatar

Ingrid Schuster

Im Dezember 2011 habe ich begonnen, meine Familiengeschichte zu erforschen, meine Forschungsergebnisse habe ich seit Anfang 2017 im Internet publiziert.

Alle Beiträge ansehen von Ingrid Schuster →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code