27. Oktober 2020

Pallweis Nr. 12

Pallweis ist eine Katastralgemeinde der Gemeinde Lichtenau im Bezirk Bezirk Krems-Land. Bis ins 19. Jahrhundert verteilten sich die Grundstücke von Pallweis auf die Grundherrschaften Rastenberg, Ottenstein, Niedergrünbach und Brunn am Walde.
Das Ganzlehen Pallweis Nr. 12 gehörte zur Grundherrschaft Ottenstein.

Pallweis, Sibente Behausung, ain Lehen

dient zu S: Nicolai Stüfft 57 Kreuzer 1 Heller
Zalt zum Grundtbuech
Jährlich zur genanten Gaab 15 Gulden

HS Ottenstein KG Krems 17/01, Grundbuch 1706-1796, fol. 493

Grundbesitzer im Überblick:
Ziegler Georg und Rosina
…. – 1694      Ziegler Simon und Anna Wandl
1694Ziegler Anna, Wittib (durch Inventur)
1694 – 1724Perner Georg und Magdalena Züegler (durch Kauf)
1724Perner Georg, Wittiber (durch Inventur)
1724 – 1730Perner Georg und Justina Wandl (durch Heirat)
1730Perner Justina, Wittib (durch Inventur)
1730 – 1756Plabenstainer Leopold und Justina Perner (durch Heirat)
1756Plabenstainer Adam, l.Std. (durch Kauf)
1757 – 1768Plabenstainer Adam und Eva Rosina Sinhuber (durch Heirat)
1768Plabensteiner Eva Rosina, Wittib (durch Inventur)
1768 – 1779Koßler Hanns Georg und Eva Rosina Plabensteiner (durch Heirat)
1779Koßler Eva Rosina, Wittib (durch Inventur)
1779 – 1803Frauendienst Joseph und Eva Rosina Koßler (durch Heirat)
1803Frauendienst Joseph, Wittiber (durch Inventur)
1803 – 1807Frauendienst Joseph und Theresia Wimmer (durch Heirat)
1807Frauendienst Joseph, Wittiber (durch Inventur)
1807 – 1815Frauendienst Joseph und Theresia Guttman (durch Heirat)
1815Frauendienst Theresia, Wittib (durch Inventur)
1816– 1840Köberl Johann und Theresia Frauendienst (durch Heirat)
1840 – 1848Köberl Johann, Witwer (durch Inventur)
1848 – 1851Bernleitner Johann und Theresia (durch Kauf)
1851Bernleitner Johann, Witwer (durch Inventur)
1851 – 1865Bernleitner Johann und Josefa Wimmer (durch Heirat)
1865Bernleitner Johann, Witwer (durch Inventur)
1866 – 1872Bernleitner Johann und Katharina Mayrhofer (durch Heirat)
1872 – 1912Bernleitner Franz und Johanna Klafl (durch Kauf)
1912 – 1957Bernleitner Johann und Maria Nimpf (durch Übergabe)
1957 – 1988Stocker Johann und Hermine (durch Übergabe)
1988 – 1994Stocker Johann sen. (durch Einantwortung)
1994Stocker Johann jun. und Gertraud (durch Übergabe)
Quellen NÖLA, BG Krems und bev.gv.at:
HS Ottenstein KG Krems 17/01, Grundbuch 1706-1796, fol. 493 (neues GB fol. 116)
HS Ottenstein BG Gföhl 14/03, 1850 – 1886, Grundbuchsauszüge über Peigarten, Pollweis, fol. 116 (altes GB fol. 493)
BG Krems, Grundbuch Pallweis, 1879-1992, fol. 127; EZ 13, KG Pallweis, GB Gföhl, Wirthschaft No. 12 (altes GB fol. 116);
Erbhof, Eingetragen in der Erbhöferolle von Pallweis Bl. 5; Katastralzahl 12
BG Krems, Auszug aus dem Hauptbuch, KG Pallweis, EZ 13 (23.09.2020)
Ziegler Georg und Rosina

waren die Eltern von Simon Ziegler und sind beide vor April 1661 verstorben. Es ist anzunehmen, dass Simon das Ganzlehen von ihnen geerbt hatte, Aufzeichnungen darüber fehlen.

Ziegler Simon und Anna geb. Wandl

Simon Ziegler, geboren um 1634, heiratete Anna Wandl, Tochter meiner 9-fachen Urgroßeltern Johann und Barbara Wandl von Pallweis, am 30. April 1661 in der Pfarre Rastbach. Simon starb 60 jährig am 12. Mai 1694 und seine Witwe Anna Ziegler übernahm das Ganzlehen am 18. Mai 1694 mit einem Schätzwert von 150 Gulden (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/25, 1690-1705, Inventurprotokoll fol. 58f), Simons Nettovermögen 581 Gulden!
Am 16. November 1694 verkaufte sie den Grund um 200 Gulden (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/11, 1690-1705, Kaufprotokoll fol. 173f) ihrem Schwiegersohn

Perner Georg und Magdalena geb. Züegler, später Justina geb. Wandl

Georg Perner, Sohn des Richters von Motten Hieronymus Perner und Anna. Er heiratete Magdalena Züegler am 24. Oktober 1694 (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/11, 1690-1705, Heiratsprotokoll fol. 171f.). Magdalena Perner starb zu Beginn des Jahres 1724, in ihrer Inventur vom 7. Februar 1724 wurde das Ganzlehen mit Überlandt auf 200 Gulden geschätzt (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/26, 1706-1730, Inventurprotokoll fol. 521f).
Der Witwer Georg Perner heiratete am 20. April 1724 Justina Wandl , Bauerntochter von Grottendorf – und einmal entfernte Cousine der verstorbenen Magdalena Perner (NÖLA, HS Rastbach, BG Gföhl 07/10, 1670-1730, Heiratsprotokoll fol. 638).
Er starb am 18. Jänner 1730, seiner Witwe Justina Perner wurde am 28. Jänner 1730 das Ganzlehen mit einem Schätzwert von 250 Gulden zugesprochen (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/26, 1706-1730, Inventurprotokoll fol. 747f), Georgs Nettovermögen 728 Gulden.
Die Witwe Justina Perner heiratete am 31. April 1730 (sic!) in der Pfarre Rastbach meinen 6-fachen Urgroßvater

Plabenstainer Leopold und Justina verw. Perner

Leopold Plabenstainer wurde am 21. Oktober 1698 in Pallweis Nr. 21 geboren. Mit der Heirat erhielt er die Hälfte am Ganzlehen, er brachte 200 Gulden in die Ehe (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 017/12, 1706-1730, Heiratsprotokoll fol. 784f).
Leopold starb mit 58 Jahren am 1. Dezember 1756 in Pallweis, seine Witwe Justina 80 jährig am 9. Februar 1773.
Bereits am 13. Jänner 1756 verkauften die beiden das Ganzlehen um 250 Gulden ihrem noch ledigen Sohn

Plabenstainer Adam und Eva Rosina geb. Sinhuber

Adam Plabenstainer wurde am 2. April 1734 in Pallweis geboren. Er heiratete am 28. September 1757 Eva Rosina Sinhuber, Tochter des Holzhackermeisters Philipp Sinhuber und Elisabeth vom Mottingeramt (HHSta, HS Gföhl-Jaidhof, I/186-3/12 (I/39/8/12 alt), Heiratsprotokoll, 28.09.1757).
Adam starb mit nur 33 Jahren am 6. Oktober 1767 und seine Witwe Eva Rosina Plabensteiner erhielt das Ganzlehen, Schätzwert 250 Gulden (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/30, 1768-1784, Inventurprotokoll, fol. 10ff), Adams Nettovermögen belief sich auf 508 Gulden und 18 Kreuzer. Die Witwe Eva Rosina Plabensteiner ehelichte

Koßler Hanns Georg und Eva Rosina verw. Plabensteiner

Johann Georg Koßler von Rastbach am 17. November 1768 in der Pfarre Rastbach. Mit dem Heiratsvertrag vom 2. November 1768 (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/14, 1751-1771, Heiratsprotokoll, fol. 194) brachte die Braut das Ganzlehen im Wert von 250 Gulden in die Ehe, der Bräutigam 100 Gulden.
Johann Georg Koßler starb 34 jährig am 29. März 1779 in Pallweis Nr. 12 und in seiner Inventur (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/30, 1768-1784, Inventurprotokoll, fol. 525ff) wurde das Ganzlehen auf 250 Gulden geschätzt, sein Nettovermögen 330 Gulden und wurde seiner Witwe Eva Rosina Koßler zugesprochen.

Frauendienst Joseph und Eva Rosina verw. Koßler

Die verwitwete Eva Rosina Koßler heiratete am 18. Mai 1779 Joseph Frauendienst von Rastbach. Aufgrund des Heiratsvertrages vom 7. Mai 1779 (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/15, 1772-1791, Heiratsprotokoll, fol. 135) brachte Eva Rosina wieder das Ganzlehen im Wert von 250 Gulden in die Ehe, der Bräutigam 110 Gulden.
Am 4. August 1803 nahm sich meine 5-fache Urgroßmutter Eva Rosina Frauendienst im Alter von 76 Jahren das Leben. In ihrer Inventur vom 10. Oktober 1803 wurde das Ganzlehen und Überlandgrundstücke auf 1200 Gulden geschätzt (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/32, 1798-1813, Inventurprotokoll, fol. 161ff) und dem Witwer Joseph Frauendienst zugesprochen, ihr Nettovermögen belief sich auf 986 Gulden und 23 Kreuzer und wurde auf ihre Kinder aus erster Ehe mit Adam Plabensteiner aufgeteilt.
Joseph Frauendienst heiratete am 14. November 1803 in der Pfarre Niedergrünbach

Frauendienst Joseph und Theresia verw. Wimmer

die Witwe Theresia Wimmer aus dem Mottingeramt Nr. 6, geborene Pomaßl von Erdweis. Lt. Heiratsvertrag vom 24. Dezember 1803 (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/16, 1792-1818, Heiratsprotokoll, fol. 182f) war der W ert der Liegenschaft 1200 Gulden. Theresia Frauendienst starb 32 jährig am 15. Juni 1807. Der Wert des Ganzlehens wurde in der Inventur vom 1. Juli 1807 auf 1300 Gulden geschätzt (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/32, 1798-1813, Inventurprotokoll, fol. 238) und ihrem Witwer einverleibt.

Frauendienst Joseph und Theresia geb. Guttman

Der verwitwete Joseph Frauendienst heiratete am 26. Juli 1807 Theresia Guttman, eine Bauerntochter von Brand, in der Pfarre Brand. Am 9. Juli 1807 wurde ein Heiratsvertrag geschlossen (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/16, 1792-1818, Heiratsprotokoll, fol. 222), Theresia Guttmann brachte 431 Gulden in die Ehe mit, das Grundstück wurde mit 1300 Gulden bewertet.
Joseph Frauendienst starb am 10. November 1815, in seiner Inventur (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 17/33, 1814-1827, Inventurprotokoll, fol.39) wurde die Liegenschaft mit 2000 Gulden geschätzt, sein Nettovermögen auf 3157 Gulden.

Köberl Johann und Theresia verw. Frauendienst

Seine Witwe Theresia Frauendienst heiratete in der Pfarre Rastbach am 2. Februar 1816 Johann Köberl, einen Bauernsohn vom Gföllingeramt Nr. 52. Johann Köberl erhielt durch die Heirat das Eigentumsrecht, Gesamtwert des Grundstückes und Überland 2000 Gulden. Theresia Köberl starb am 4. Oktober 1840 und Johann Köberl bekam das alleinige Eigentumsrecht an der Liegenschaft, Wert 1200 Gulden.
Die gemeinsame Tochter Theresia Köberl wurde am 9. September 1818 in Pallweis Nr. 12 geboren und heiratete

Franziszeischer Kataster 1823, VOMB, 475 Pallweis

Parzellennr.: 12 Familienname, Vorname: Köberl Johann, Beruf: B (B = Bauer), Hausnr.: 12

Quelle: NÖLA, Franziszeischer Kataster, Mappen, FK Mappen OM 475
Bernleitner Johann und Theresia geb. Köberl

Johann Bernleitner, einen Bauernsohn von Brunn am Wald, am 22. August 1848 in der Pfarre Rastbach.
Bereits am 18. Juli 1848 kauften die beiden von Johann Köberl, dem Vater der Braut, das Grundstück um 1800 Gulden, der Vater hatte einen Ausgedinge-Vertrag (NÖLA, HS Ottenstein, KG Krems 017/23, 1844-1850, Kaufprotokoll fol. 45f-ff).
Theresia Bernleitner starb 32 jährig am 19. Mai 1850 in Pallweis Nr. 12 und der Witwer Johann Bernleitner erhielt aufgrund der Einantwortung das alleinige Eigentumsrecht.

Bernleitner Johann und Josefa geb. Wimmer

Der verwitwete Johann Bernleitner heiratete Josefa Wimmer, Bauerntochter von Rastbach Nr. 11, am 16. September 1851 in der Pfarre Rastbach. Mit dem am 21. September 1851 abgeschlossenen Ehevertrag wurde Josefa Bernleitner die Hälfte des Eigentumes einverleibt.
Josefa Bernleitner starb am 2. September 1865 und dem Witwer Johann Bernleitner wurde aufgrund der Einantwortung vom 25. Oktober 1865 ihre Hälfte einverleibt, Wert 950 Gulden.

Bernleitner Johann und Katharina geb. Mayrhofer

Der Witwer Johann Bernleitner heiratete ein weiteres Mal, die Trauung in der Pfarre Niedergrünbach mit Katharina Mayrhofer, Bauerntochter von Niedergrünbach Nr. 17 und dort am 15. Dezember 1819 geboren, fand am 6. Februar 1866 statt. Aufgrund des Ehevertrages vom 18. Jänner 1866 erhielt Katharina Bernleitner die Hälfte des Eigentumsrechtes einverleibt, Wert 950 Gulden.
Johann Bernleitner starb am 3. Juni 1895 als Ausnehmer in Pallweis Nr. 12.

Bernleitner Franz und Johanna geb. Klafl

Franz Bernleitner, geboren am 15. August 1849, Sohn von Johann Bernleitner und Theresia geb. Köberl, heiratete als angehender Bauer von Pallweis Nr. 12 Johanna Klafl, Bauerntochter von Moritzreith Nr. 10, am 19. November 1878 in der Pfarre Rastbach. Bereits am 6. November 1878 kaufte er die Liegenschaft, das Eigentumsrecht wurde je zur Hälfte am 9. Februar 1880 einverleibt.
Johanna Bernleitner starb am 2. Februar 1916 in Pallweis Nr. 12, ihr Ehemann Franz am 6. Dezember 1924 an Altersschwäche.

Pallweis Nr. 12 eingeäschert

Am 3. November 1883 brach in Pallweis Nr. 12 ein Feuer aus und das ganze Haus wurde eingeäschert (Pfarrchronik Rastbach, Seite 25)

Bernleitner Johann und Maria geb. Nimpf

Johann Bernleitner, Sohn von Franz und Johanna Bernleitner, wurde am 28. Dezember 1880 in Pallweis Nr. 12 geboren und heiratete als angehender Bauer am 19. November 1912 Maria Nimpf, Bauerntochter von Neubau Nr. 5, in der Pfarre Rastbach.
Aufgrund des Übergabevertrages vom 13. November 1912 wurde den beiden das Eigentumsrecht je zur Hälfte am 3. Dezember 1912 einverleibt.
Maria Bernleitner starb am 26. Mai 1961 in Pallweis Nr. 21, Johann Bernleitner am 21. April 1974.

Stocker Johann und Hermine geb. Bernleitner

Tochter Hermine Bernleitner wurde am 5. September 1920 in Neubau Nr. 5 geboren, sie heiratete Johann Stocker, geboren 1930, am 25. Oktober 1957. Beiden wurde das Eigentumsrecht am 6. November 1957 aufgrund des Übergabevertrages vom 24. Juli 1956 je zur Hälfte einverleibt.
Hermine Stocker starb am 12. Mai 1988 in Pallweis Nr. 12 und ihrem Witwer

Stocker Johann sen.

wurde das alleinige Eigentumsrecht am Grundstück am 19. Dezember 1988 einverleibt.

Stocker Johann jun. und Getraud

Johann Stocker jun., geboren 1957 und seiner Frau Getraud wurde das Eigentumsrecht aufgrund des Übergabevertrages vom 19. Oktober 1994 je zur Hälfte einverleibt, Johann Stocker sen. behielt das Wohnungsrecht und Ausgedinge.

Avatar

Ingrid Schuster

Im Dezember 2011 habe ich begonnen, meine Familiengeschichte zu erforschen, meine Forschungsergebnisse habe ich seit Anfang 2017 im Internet publiziert.

Alle Beiträge ansehen von Ingrid Schuster →

2 Gedanken zu “Pallweis Nr. 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code