6. Juli 2020

Pippersteiner-Linie

Prolog

Mein Opa Rudolf Pippersteiner wurde am 4. April 1905 in Jedenspeigen geboren. Auch sein Vater Lorenz, sein Großvater Josef und sein Urgroßvater Johann.
Sein 2-facher, mein 4-facher Urgroßvater Leopold Pippersteiner war in erster Ehe mit Anna Maria Schweinberger verheiratet. Die Trauung fand am 21. Jänner 1777 in der Pfarre Jedenspeigen statt, im Trauungseintrag im Buch 02/05,
1765 – 1788, fol. 26 steht:
1777, Januario 21. Jedenspeigen Nro. 48
Leopoldus Bipersteiner Calebs profesionis suae Murarius Mathia Bipersteiner et Eva Theresia Matris ex Sonnberg filius legitimus et Anna Maria Stephani Schweinberger et Anna Marie Matris ex Loydersthall filia legitima coelebs copulati sunt cum Benedictione
Testes: Michael Windorfer et Joan Rott Jedenspeigio; Thomas Schweinberger Loydesthallio

Sonnberg?

Ich war ganz erstaunt! Sonnberg war 1684 – 1784 bei der Pfarre Hollabrunn. Leopolds Taufeintrag müsste ich um 1747 herum finden, von seinem Sterbejahr 1806 und dem angegebenen Alter 62 Jahre zurückgerechnet, Eltern Mathias und Eva Theresia.

Im Index des Taufbuches 01/07 der Pfarre Hollabrunn 1684 – 1760 fand ich Bibersteiner L. 68, Biberstein E. 72, Bibersteiner S. 77
Tatsächlich, auf Folio 68 ist sein Taufeintrag:
Anno 1753 Octobris
Die 10.8bris ist gebohrn, und von Herrn Dechant getaufft word Leopold fil: leg: Mathias Bübenstainer Inq: uxor Theresia gebohrene Sutterin, Patr: Leopold Hochfölßner ledigstands alda.

Auch Leopolds Vater Mathias und sein Großvater Matthias, verheiratet mit Elisabeth Bayer, wurden in Sonnberg geboren und lebten in Sonnberg als Hauer und Ziegelbrenner.

Leopolds Urgroßvater Karl Pippersteiner heiratete in erster Ehe Justina Pfeffer am 7. November 1686.
Im Trauungseintrag der Pfarre Hollabrunn, Buch 02/07, 1684 – 1760, fol. 82 stehen keine Angaben zu seinen Eltern:
(1686) den 7 9bris ist copuliert worden sub Nicolao Brinovecz sÿ Parocho, Carolus Biberstainer zu Sonberg mit Justina Pfefferin zu Sonberg. Zeÿgen des Praÿtigamß waren Thomas Kaltenbökh undt Jacobus Lainbinger beede zu Sonberg auff der Brauth seithen Thomas Zobl undt Andreas Stretzer beede zu Sonberg.

Allerdings fand ich im Index vom Sterbebuch 1669 – 1684 Bibersteiner Simon und Piberstainer Georg.
Simon starb im Alter von 22 Jahren am 11. Oktober 1676, Georg im Alter von 58 Jahren am 10. September 1678.
War Georg der Vater und Simon der Bruder von Karl?

Verbindung gefunden!

Um die Verbindung zu finden bräuchte ich z.B. ein Inventurprotokoll.
Bei meinem allerersten Besuch am 03. Juni 2013 im NÖ Landesarchiv in St. Pölten fand ich diese, im NÖLA, HS Sonnberg KG Stockerau 33/91, fol. 78:
Erben: Maria Witib, Carolus 21 Jahr

Ich glaube, der anwesende Archivar hat heute noch meinen Jauchzer im Ohr!

Es ging noch spannend weiter!

Bei einem Besuch des Stadtarchivs Hollabrunn hat mir der Leiter erzählt, dass es eine Häuserchronik von Sonnberg gibt, herausgegeben 1984 von Mag. Böck. Die habe ich mir in einem Antiquariat besorgt.

Einige Wochen nach meinem Hollabrunn-Besuch hat mich besagter Mag. Böck angerufen, er hätte vom Hollabrunner Archivar gehört, dass ich nach Material zur Familie Bibersteiner suche. Und weiter im Laufe des Telefonats:
„jetzt ist mir alles klar, sie stammen von der Jedenspeiger Linie ab. Die Herkunft des ersten Bibersteiner ist leider noch nicht geklärt, aus 1667 stammt die erste Erwähnung. Die beiden Söhne wurden nicht in Wolfsbrunn geboren, d.h. die Familie kam schon mit 2 Kindern nach Wolfsbrunn. Es gibt leider keine Unterlagen mehr, aus denen die Herkunft ermitteln werden könnte“ und weiter im Gespräch:

da hilft nur mehr ein Zufallsfund…

Während ich mit Mag. Böck telefonierte hatte ich die Datenbank www.genteam.at offen, ich gab in der Suche Biberstein ein und erhielt folgende Trefferliste:

Karl, Simon, Maria und Georg, Quelle: www.genteam.at

Mir war mulmig zumute und ich denke, auch Herrn Mag. Böck war das nicht einerlei.

Gars!

Dank diesem Index fand ich in der Pfarre Gars am Kamp nicht nur die Taufen von Karl und Simon, sondern auch die Trauung der Eltern Georg Biberstein(er) mit Maria Hofmann, und die Trauung meiner 9-fachen Urgroßeltern Georg und Katharina Piberstainer geb. Wagner.

Im August 2014 war ich in Horn im Schloss Rosenburg, um im Archiv Hoyos nach möglichen grundherrschaftlichen Unterlagen zu suchen. Georg Piberstainer war Bäcker, eventuell gibt es ein Zunftbuch, ein Heiratsprotokoll oder ein anderes Dokument, welches seinen Herkunftsort beinhaltet.
Ich fand einen Kaufvertrag vom 25. Mai 1630, allerdings ohne einen Hinweis auf seine Herkunft.

Herrschaft Rosenburg, Kaufvertrag Georg Pippersteiner, 25.05.1630

Kunigunda, Andreas Schmidts zu Özmanstorff hinderlaßne Wittib verkhaufft
Jhr Aigenthumbliche behausunge Daselbst mit Aller rechtlichen ein=
vnd zuegehörunge, Zwischen deß Götzendorffer, vnd deß Pfarhoffs
ligendt, Dem Erbarn Georgen Piberstainer vmb ein S(umm)a Geld
Alß .35 fl. gibt Zur ersten wehrung 10 .fl. dan khünfftige
Johanni .631. nachwehrunge 6 .fl. 15 x und Alzeit selben tage souil ((so viel))
biß zu völliger bezahlunge, bei .10. fl aufgesetzem Peenfal ((Pönfall = Vertragsstrafe))
Schloß Rosenberg d Dt. 25. Maÿ
630.

5 weitere Generationen!

Ich hatte es geschafft, 5 weitere Generationen zu erforschen, von Jedenspeigen über Sonnberg bis nach Etzmannsdorf am Kamp, von der Trauung des Leopold Bipersteiner im Jahr 1777 bis zur Trauung des Georg Piberstainer im Jahr 1630.

Avatar

Ingrid Schuster

Im Dezember 2011 habe ich begonnen, meine Familiengeschichte zu erforschen, meine Forschungsergebnisse habe ich seit Anfang 2017 im Internet publiziert.

Alle Beiträge ansehen von Ingrid Schuster →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code