27. November 2020

Ortschronik Thumling

Quelle: NÖLA, Signatur: AB: C-0185-Bd2
Heinrich Weigl, Historisches Ortsnamenbuch von Niederösterreich. Band 2: D/T-G; 1965; S 81

Die Ortschronik von Thumling ist im Entstehen, einige Hauschroniken sind bereits online*)!
Die Katastralgemeinde Thumling gehört zur Gemeinde Martinsberg im Bezirk Zwettl in Niederösterreich.

HausBezeichnungalte Haus Nr.EinlageZahlBauparzelle
Oberthumling 1 *)11012
Oberthumling 2Im Winkel4911, 13
Oberthumling 3Bei Leithner5810
Oberthumling 4Am Püchel679, 14
Oberthumling 5 *)In der Sutten768
Unterthumling 6Am Prunnegg857
Unterthumling 7 *)Beÿ dem Prun935
Unterthumling 8 *)In der Eben1024
Unterthumling 9Auf der Stiegen1146
Thumling 10 *)Pulvermühle1611, 2
Thumling 11 1317
Thumling 12 *)Reithof231216
Thumling 13 *) °)Lindenhof251115
Halterhaus3
Quellen:
Franziszeischen Kataster 1817 – 1824, VOMB, 715 Thumling
HS Gutenbrunn und BG Ottenschlag – Grundbücher
°) existiert nicht mehr
HausBesitzbeschreibungAckerWieseKrautgartenHolzstattViehweide
Oberthumling 1Ganzlehen12 tagwk.  4 tagwk.
Oberthumling 2Ganzlehen13 tagwk.5 tagwk.1/2 tagwk.2 tagwk.
Oberthumling 3Ganzlehen12 tagwk.6 tagwk.1/2 tagwk.1 1/2 tagwk.
Oberthumling 43/4 Lehen9 tagwk.3 tagwk.
Oberthumling 5Ganzlehen12 tagwk.5 tagwk.1/4 tagwk.
Unterthumling 6Ganzlehen12 tagwk.4 tagwk.1/2 tagwk.2 tagwk.
Unterthumling 7Ganzlehen11 tagwk.4 tagwk.1/4 tagwk.
Unterthumling 8Ganzlehen12 tagwk.5 tagwk.1/4 tagwk.
Unterthumling 9Ganzlehen12 tagwk.4 tagwk.1 tagwk.2 tagwk.
Thumling 103/4 Lehen4 tagwk.6 tagwk.1 tagwk.1 1/2 tagwk.
Thumling 11 Kleinhaus 
Thumling 12Ganzlehen12 tagwk.5 1/2 tagwk.1/2 tagwk.
Thumling 13 °)Bauernhof13 tagwk.8 tagwk.2 tagwk.
Quellen:
HS Gutenbrunn und BG Ottenschlag – Grundbücher
°) existiert nicht mehr
Haus
dient jährlich
1628 – 1711
vom Behausten Guett
1628 – 1711
inkl Ochsen-
und Käßgelt
1710 – 1740
1741-1762
1763 – 1880
Oberthumling 12 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 50 xr. 2 den.2 fl. 50 xr. 2 den.42 xr. 2 4/5 den.
Oberthumling 22 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 46 xr. 2 den.2 fl. 56 xr. 2 den.43 xr. 1 1/2 den.
Oberthumling 32 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 48 xr. 4 den.2 fl. 49 xr.42 xr. 2 1/8 den.
Oberthumling 41 fl. 18 xr.2 fl. 18 xr.1 fl. 72 xr. 2 den.2 fl. 13 xr.32 xr. 1 3/40 den.
Oberthumling 52 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 48 xr. 4 den.2 fl. 49 xr.42 xr. 2 1/8 den.
Unterthumling 62 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 46 xr. 4 den.2 fl. 49 xr.42 xr. 2 1/8 den.
Unterthumling 72 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 46 xr. 2 den.2 fl. 46 xr. 2 den.42 xr. 1 den.
Unterthumling 82 fl. 18 xr.3 fl. 26 xr.2 fl. 49 xr. 2 den.2 fl. 49 xr.44 xr. 3 den.
Unterthumling 92 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 56 xr. 2 den.2 fl. 56 xr. 2 den.43 xr. 1 1/2 den.
Thumling 101 fl. 18 xr.2 fl. 18 xr.2 fl. 41 xr. 4 den.2 fl. 42 xr.35 xr. 2 1/8 den.
Thumling 11 
Thumling 122 fl. 8 xr.3 fl. 16 xr.2 fl. 30 xr.2 fl. 47 xr.33 xr. 3 1/2 den.
Thumling 13 °)3 fl. 16 xr.5 fl. 20 xr.3 fl. 42 xr. 2 den.3 fl. 42 xr. 2 den.1 fl. 2 xr. 3 den.
Quellen:
HS Gutenbrunn und BG Ottenschlag – Grundbücher
°) existiert nicht mehr
Bereitungsbuches von 1590/91 [1]

Grundherrschaft Caspar von Roggendorff gen Pöckstall
Undter und ober Duming sambt der mühl und ein hof
mit 11 Hauß

1503 wurde der Markt Martinsberg und die umliegenden Dörfer an die Herrschaft Pöggstall verkauft.

Neubekehrte von Thumling:

Thumling war während der Reformationszeit stark protestantisch geprägt.

HausNeubekehrte [2] Grundbesitzer (Details noch unvollständig)
Oberthumling 1Khernstockh Katharina (Witwe Jacob)
Schwaiger Martin und Maria
Schwaiger Mathias und Maria
Grueber Georg und Susanna
Oberthumling 2 / Im WinkelStrasßer Veitt und Barbara
Oberthumling 3 / Bei LeithnerWinckhler Anna (Witwe Leopoldt)
Leittner Mattheß und Anna
Hofer Michael und Anna verw. Leittner
Oberthumling 4 / Am PüchelSchönleüttner Leopold und Catharina
Schwaiger Hannß und Susanna
Oberthumling 5 / In der SuttenSchuester Peter und Ursula, Adam (Sohn)
Unterthumling 6 / Am PrunneggSchwaiger Hannß und Susanna
Unterthumling 7 / Beÿ dem PrunSchuester Mathias und Maria
Unterthumling 8 / In der EbenRinckhler Michael und Susanna
Schwaiger Thomas und Maria
Unterthumling 9 / Auf der StiegenKhernstockh Clement und Eva
Thumling 10 / Pulvermühle
Thumling 12 / ReithofSchuester Sebastian
Thumling 13 / LindenhofKhräperger Paul
Exulanten:
HausExulanten um 1653nachspäter
Oberthumling 1Khernstockh Thomas und Eva geb. SchmidtKülbingen [3]Neukirchen bei Ansbach
Landkreis Ansbach
in Mittelfranken [3]

Den Emigrationswilligen stellte man vor Augen, mit welchen Schwierigkeiten die Emigration verbunden war. Der zehnte Teil des Vermögens war als Abfahrtsgeld zu hinterlassen, Güter mussten unter Druck zu schlechten Bedingungen verkauft werden.
Allein aus der Herrschaft Pöggstall wanderten zwischen 1650 und 1670 574 Personen ab, gehäufter erfolgte die Abwanderung 1653 (169 Personen) und 1656/57 (114 Personen).[4]

23.11.2020: aufgrund des Lockdowns (COVID19) haben derzeit alle Bibliotheken geschlossen, mehr Details folgen.

Kirchliche Quellen:

Pfarren Pöggstall und Martinsberg, digital bei Matricula

Grundherrschaftliche Quellen:

Herrschaft Pöggstall und Gutenbrunn, digital vom Niederösterreichischen Landesarchiv zur Verfügung gestellt

Abkürzungen:

VOMB = Viertel ober dem Manhartsberg

NÖLA = Niederösterreichisches Landesarchiv

NÖLB = Niederösterreichische Landesbibliothek

fol. = Folio, eine für vormoderne Bücher und Manuskripte genutzte Seitenangabe

HS = Herrschaft, Grundherrschaft

KG = Kreisgericht

BG = Bezirksgericht

tagwk. = Tagwerk (ein Ackermaß, welches die Größe beschrieb, die an einem Tag gepflügt werden konnte)

1 Gulden (fl.) = 60 Kreuzer (xr.) = 240 Pfennige (den.)

Literaturverzeichnis:

[1] Eggendorfer Anton: Das Viertel ober dem Manhartsberg im Spiegel des Bereitungsbuches von 1590/91; Wien, 1974; fol. 96v
[2] Verzeichnis der Neubekehrten im Waldviertel 1652-1654, Codex Vindobonensis 7757, Österreichischen Nationalbibliothek
[3] Eberhard Krauß, Friedrich Krauß: Exulanten im Evang.-Luth. Dekanat Ansbach; Ges. f. Familienforschung in Franken, 2004
[4] Rudolf Leeb, Martin Scheutz, Dietmar Weikl: Geheimprotestantismus und evangelische Kirchen in der Habsburgermonarchie und im Erzstift Salzburg (17./18. Jahrhundert); Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung; Band 51; 2009